Computational Engineering – Die Brücke zwischen den Disziplinen

Technische Entwicklungen werden immer komplexer und basieren in hohem Maße auf mathematischen Grundlagen. Ingenieure sind dadurch auf leistungsfähige Hard- und Software und die Beherrschung der Methoden der Informatik als Schlüsselkompetenz angewiesen. Nur so können sie erfolgreich neue Produkte entwickeln, technische Lösungen vergleichen oder die Auswirkungen von Designentscheidungen vorhersagen. Computational Engineering wurde aufgrund dieser Einsichten entwickelt und vereint Informatik, Mathematik und Ingenieurwesen als interdisziplinär gleichberechtige Lehrinhalte in einem Studiengang. Das Fachgebiet ist eine weltweit anerkannte Disziplin, die sich mit der Lösung physikalischer Probleme in Wissenschaft und Technik befasst und dazu mathematische Modelle, Computer- und Softwaresysteme heranzieht.

Stress field around a crack tip in a nickel single crystal Crack in a silicate glass

Computersimulation als Schlüsseltechnologie

Computersimulation ist maßgeblich für den Erfolg im internationalen Wettbewerb, denn Experimente sind oft zu teuer, zu langsam, zu gefährlich, zu aufwändig oder gar unmöglich. In der modernen Forschung und Entwicklung in Wissenschaft und Industrie wird deshalb die Modellierung, Simulation und Visualisierung mit Hilfe von Hochleistungsrechnern schon lange eingesetzt. Damit angehende Ingenieure und Ingenieurinnen diese neuen Arbeitstechniken beherrschen, bietet die FAU seit 1997 – als erste Universität in Deutschland – Computational Engineering als internationalen Bachelor- und Master-Studiengang an. Die Grundlage des Studiengangs ist eine interdisziplinäre Ausbildung, in der Mathematik, Informatik und eine igenieurtechnische Spezialisierung kombiniert werden. Die Ausbildung vermittelt ein breit gefächertes Fachwissen und die Kompetenz zu Teamarbeit in Forschungsgruppen und Industrieprojekten.

8 gute Gründe für das CE-Studium an der FAU:

  • Maßgeschneiderter Studienplan mit interdisziplinärer Ausrichtung für jeden Studierenden
  • Flexible Wahlmöglichkeiten und ein breites Spektrum an Vertiefungsmöglichkeiten
  • Enge Kooperation bei Praktika mit der Industrie
  • Sehr gute Campus-Infrastruktur und Ausstattung der Räume
  • Aktive Fachschaftsinitiative als Ansprechpartner und Interessenvertretung für die Studierenden
  • Internationalität im Master: vernetzen mit Studierenden aus aller Welt
  • Ausgezeichnete Berufsaussichten durch den fächerübergreifenden Studiengang
  • Studieren mitten in der lebenswerten und vielfältigen Metropolregion Nürnberg
Fachschaftsinitiative Computational Engineering